TOP

Jahreshauptversammlung 2017

Deutscher Böhmerwaldbund e.V. – Heidelberg-Eppelheim-Oftersheim

Sehr gut besuchte Jahreshauptversammlung

 

Eine große Schar an Mitgliedern und Gästen konnte der 2. Vorsitzende, Franz Strunz bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Böhmerwäldler im Restaurant „Belcanto“ in Eppelheim begrüßen. Unter den rund 100 Anwesenden waren auch Bürgermeister Dieter Mörlein und Franz Großhable vom Bundesvorstand des Deutschen Böhmerwaldbundes (DBB), der die Grüße und guten Wünsche der neuen Bundesvorsitzenden, Birgit Kern überbrachte.

Die 1. Vorsitzende Edeltraud Röhrig leitete dann zur Tagesordnung über. Es erfolgten die üblichen Regularien: Verlesung des Protokolls, Totengedenken und die Jahresberichte aller Verantwortlichen. Hauptkassier Joachim Ramin dankte allen Ehrenamtlichen. Die Kassenprüfer Eugen Beisel und Alfred Schmitt-Hess lobten seine Arbeit und bescheinigten eine ordentliche Kassenführung. Für die Jugend berichtete Marcus Rieg für die Oftersheimer und dankte vor allem für die Unterstützung bei der 1250-Jahr-Feier, für die Hilfe und Teilnahme am Festumzug, allen Landsleuten, die Rucksäcke, Truhen, Geschirr, Leiterwägen und Kleidung zur Verfügung stellten. Ein besonderer Dank ging auch nochmals an die Heimatmuseen Oftersheim, Plankstadt und Reilingen.

Für die Jugendgruppe Eppelheim dankte Rainer Strunz für die Kuchenspenden bei diversen Veranstaltungen und berichtete von den Aktivitäten: Straßenkerwe, Kochen für die kath. Kirchengemeinde, Einsätze in der Rudolf-Wild-Halle und der Teilnahme am Münchener Oktoberfest.

Friedl Vobis sprach von den Auftritten des Singkreises und dankte der Stadt Eppelheim für die zur Verfügungsstellung des Rathauskellers für die Singproben. Sie lobte auch die gute Zusammenarbeit mit Presse und Mitteilungsblättern, sowie den Heimatzeitschriften. Sie bedankte sich für die Mithilfe von Karola Gronert, Ingeborg Schweigl und Edeltraud Röhrig bei der Erstellung des Rundschreibens.

Anni Wagner ist für die Karteiführung zuständig und verkündete dass die Heimatgruppe derzeit 391 Mitglieder hat. 31 Jugendliche und 17 Kinder gehören ebenfalls dem Böhmerwaldbund an. Verstorben sind 9 Mitglieder und 16 Personen sind neu dem Verein beigetreten.

Aufmerksam wurde allen Berichterstattern gelauscht und deren Arbeit mit viel Beifall quittiert.

Michael Bauer beantragte die Entlastung des Kassiers und der Vorstandschaft, was einstimmig beschlossen wurde.

Die anschließenden Neuwahlen waren im Vorfeld gut abgesprochen, so dass Peter Wierer als Wahlleiter zügig die Liste abarbeiten konnte. Der neugewählte Vorstand bei den Böhmerwäldlern setzt sich wie folgt zusammen:

Vorsitzende Röhrig Edeltraud
1. Stellvertreter Strunz Franz
2. Stellvertreter Scheftschik Monika
Schriftführer Höhnel Edith
Stellvertreter Gronert Karola
Hauptkassier Ramin Joachim
Stellvertreter Binninger Gabriele
Beitragskassier Mandl Anni
Kassenprüfer Beisel Eugen
Schmitt-Hess Alfred
Kulturwart Schweigl Ingeborg
Stellvertreter Schweigl-Braun Brigitta
Presse-/Öffentlichkeitsarbeit Vobis Friedl
Gronert Karola
Karteiführer/postalisch Wagner Anni
Rundschreiben Vobis Friedl
Gronert Karola
Binninger Gabriele
Röhrig Edeltraud
Singkreis Vobis Friedl
Jugendgruppen Strunz Rainer
Rieg Marcus
Beisitzer Höhnel Edith – Stützpunkt Wiesloch
Katharina Strunz – zbV
Scheftschik Helmut – Wirtschaftsausschuss
Strunz Jürgen – Fahnenträger
Puritscher Franz – Fahnenträger
Homepage Schiepan Martin

Nun standen Ehrungen auf dem Programm. Franz Strunz hatte nun die Aufgabe, Herrn Bürgermeister Dieter Mörlein als Ehrenmitglied zu würdigen. Er lobte vor allem dessen Einsatz für die Eppelheimer Vereine. Ohne ihn hätten die Böhmerwäldler keinen Lagerraum und keinen Probe- und Versammlungsraum. Unter großem Beifall der Anwesenden wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Herr Mörlein war sichtlich erfreut und bat vor allem die Jugend, das Brauchtum weiter zu pflegen.

Von den insgesamt 67 zu Ehrenden waren sehr viele anwesend. Im Einzelnen wurden geehrt:

10 Jahre 50 Jahre
Otto Chladek Franz Bernhauser
Charlotte D’Auria Gertrud Bernhauser
Luigi D’Auria Marie Eibner
Marianne Ganninger Gisela Scheel
Sieglinde Gierden Gerhard Schuster
Hildegard Hutter Emil Siegert
Helga Koller Maria Siegeret
Karl Koller Adolf Strunz
Peter Mark Franz Strunz
Angelika Postelt Katharina Strunz
Wolfgang Postelt Renate Strunz
Klaus Rosenberger Dietlinde Trampota
Gerlinde Schüler-Mende Helmut Trampota
Helmut Schwanke Gretel Weber
Johanna Schwanke Wenzel Weber
Gertrud Traxler Konrad Willim  posthum
Marvin Luksch Maria Winnewisser
25 Jahre 60 Jahre
Monika Hallwachs Mina Fehr
Paula Kaspari Anna Fuchs
Resi Neubauer Amalie Nagl
Edith Höhnel Elfriede Vobis
Ralf Löhrke
Nilo Schlögel Treue Mitarbeit
Eugen Beisel
40 Jahre Martina Hess
Alois Benda Nadine Scheftschik
Cosima Lapicz Konstantin Strunz
Erich Mandl Viktoria Strunz
Carmen Miksch Rebekka Schlögel
Hartmut Miksch Raphaela Schlögel
Gottfried Petraschka
Ida Petraschka Treueabzeichen Silber
Franz Puritscher Johann Böhm
Renate Puritscher Gerda Jungwirth
Maria Hofmann
Marianne Sellner Treueabzeichen  Gold
Rosl Kohlroß Ingrid Hofka
Ehrenmitgliedschaft     Dieter Möhrlein

Franz Puritscher trug zur Freude aller nach den Ehrungen noch zwei Böhmerwaldgedichte vor und berichtete mit Ingeborg Schweigl von der Mundarttagung in Bad-Kissingen.

Die Vorstandschaft dankte für den guten Besuch der Versammlung und ein Dank ging auch an die Jugend, die an diesem Nachmittag die Bewirtung sowie Auf- und Abbau übernommen hatte.

Zum Abschluss dieser harmonischen und erfolgreichen Jahreshauptversammlung sangen alle gemeinsam das Lied „Auf d’Wulda“.

 

Friedl Vobis

 

Jahreshauptvers

Weiterlesen
TOP

70 Jahre Flucht und Vertreibung

Ostermarkt und Gedenken an 70 Jahre Flucht und Vertreibung

 

Beim Schwetzinger Ostereiermarkt am 27./28.02.2016 war unser Stand immer von vielen Sammlern, Landsleuten und Interessenten umlagert. Man muss sich wirklich darüber wundern bei dem tollen Angebot; Eier vergoldet, Eier ineinander, Eier als Uhren, Eier mit Edelsteinen, Eier als Lampen und Vasen usw. Oder waren es vielleicht unsere einfachen „Scheckl’n“ , die gerade durch ihre traditionellen Muster auffielen.

 

Kathrin und Friedl Vobis hatten freitags schon alles aufgebaut. Anni Wagner präsentierte ihre gestickten Deckchen und Fähnchen am Samstag. Edeltraud Röhrig informierte über unsere Landsmannschaft.

 

Am Sonntag führte Marianne Kaehler das Eierkratzen vor und unser „Neuzugang“

Kirsten Nöbbe-Hassler arbeitete sich ein. Sie malt Schwetzinger Motive und Osterhasen in prachtvollen Kostümen. Viel Dank allen Helfern und Teilnehmern.

 

Viele Landsleute, auch von der Sudetendeutschen Landsmannschaft und dem  Bund der Vertriebenen (BdV) folgten der Einladung am 06.03.2016 zum Gedenken an Flucht und Vertreibung auf dem Leimener Bergfriedhof.

 

Die Heimatgruppenvorsitzende, Edeltraud Röhrig begrüßte im Namen der Veranstalter besonders den Eppelheimer Bürgermeister Dieter Mörlein sowie Albrecht Friedrich, den Koordinator für Vertriebene, Flüchtlinge und Spätaussiedler des CDU-Kreisverbandes Heidelberg. Ebenso wurden Vertreter vieler befreundeter Vereine und Gruppen sowie die Fahnenträger, der Trompeter, Christian Hinkel von den Banater Schwaben und der Singkreis begrüßt

 

Dirigiert von Robert Tauber sang dieser mit großer Unterstützung der beiden Jugendgruppen zu Beginn der Feierstunde den Andachtsjodler aus der Waldlermesse und das Lied „Heimat Dir Ferne“. Ingrid Hofka und Edeltraud Röhrig trugen passende Gedichte vor. Die Festrede von Bürgermeister Dieter Mörlein erinnerte mit persönlichen Einflechtungen an die Geschichte vor 70 Jahren. Er verstand es, einen großen Bogen zu spannen von den historischen Ereignissen zu den aktuellen Problemen. Er gedachte auch der Geschehnisse des 4. März 1919 und der Not der Nachkriegszeit mit Zwangseinweisungen und Hungersnot. Aber auch Positives gab es zu berichten: waren es doch die Flüchtlinge von damals, die unser Land mit aufgebaut haben. Mörlein mahnte in seiner Rede, für die er viel Beifall erhielt, dass das Unrecht, das den Vertriebenen widerfahren ist, auch von den Enkeln nicht vergessen werden sollte.

 

Unter den Klängen des Liedes „Ich hatt‘ einen Kameraden“ des Trompeters erfolgte der Auszug zu den Gedenksteinen. Dort legten Andreas Luksch und Rainer Strunz einen Kranz am Denkmal der Sudetendeutschen Landsmannschaft nieder. Der Singkreis und die Jugend sangen nach der Kranzniederlegung „Wie die hohen Sterne kreisen“ und die Hymnen „Auf d‘ Wulda“ und das Deutschlandlied zusammen mit dem Publikum.

 

Beim anschließenden Beisammensein war noch Zeit um Erinnerungen auszutauschen und Gespräche zu führen. Rund 80 Gäste fanden den Weg ins Restaurant „Carlos“, wo man hervorragend bewirtet wurde. Kaffee und ein Imbiss wurden von den Veranstaltern gespendet.

 

Friedl Vobis

Weiterlesen
TOP

Jahreshauptversammlung 2016

Gut besuchte Jahreshauptversammlung

 

 

Rund 75 Mitglieder und Gäste konnte die Vorsitzende Edeltraud Röhrig im Restaurant Belcanto in Eppelheim begrüßen und ihr Stellvertreter Franz Strunz freute sich besonders über die Anwesenheit des Landesvorsitzenden des DBB Baden-Württemberg, Franz Großhable und Bürgermeister Dieter Mörlein. Ebenfalls begrüßte er die Abordnungen des BdV, Franz Pitronik und Gattin, die Eheleute Bauer von der Sudetendeutschen Landsmannschaft und Herrn Dennis Nussbeutel vom Musikverein „Allemühl“.

 

Den Jahresbericht ihres ersten Amtsjahres gab Edeltraud Röhrig. Sie sprach kompetent über ihre Tätigkeiten und Sorgen. Der Verein ist überaltert und es sterben viele langjährige, treue Böhmerwäldler weg. Viel Schreibarbeit ist zu erledigen und ohne den Computer kaum zu bewältigen.

 

Den Kassenbericht in Vertretung für Joachim Ramin gab die stellvertretende Kassiererin, Gabi Binninger. Sie lobte die ehrenamtlichen Tätigkeiten, die reibungslose Übernahme der Heimatgruppe Wiesloch samt Kasse und sprach über das Auf und Ab der Einnahmen und Ausgaben. Kassenprüfer Eugen Beisel lobte die sorgfältige Kassenführung und der 2. Kassenprüfer Alfred Hess beantragte die Entlastung von Kasse und Vorstandschaft, was einstimmig angenommen wurde.

 

Für die Jugend Eppelheim und Oftersheim berichteten Rainer Strunz und Karola Gronert von zahlreichen Auftritten, Aktivitäten und Veranstaltungen, bei denen sie regelmäßig auch die Heimatgruppe vertreten. Highlight in diesem Jahr ist das Gemeindejubiläum in Oftersheim mit dem historischen Festzug, bei dem die Gruppe unsere Ankunft vor 70 Jahren darstellt und hierfür noch Gegenstände, Kleidung usw. benötigt.

 

Fried Vobis vertritt den Singkreis und die Presse und lobte die gute Zusammenarbeit zwischen Jung und Alt.

 

Nun folgten die Ehrungen. Franz Großhable überreichte Nadeln und Urkunden für die langjährige Treue zum Verein. Geehrt wurden:

 

für 10 Jahre Mitgliedschaft:       Johann Böhm,  Elsa Bühler, Adolf Hausl, Magdalena Ramner,

Adolf Tauber, Werner Winkelbauer

 

für 25 Jahre Mitgliedschaft:       Hilde und Franz Bürgstein, Erna Negeli, Rupert Nowotny,

Ursula Reiter, Berta Stopper, Herbert Weber

 

für 40 Jahre Mitgliedschaft:       Helmut Mandl, Marie Marschik (posthum), Elfriede Mugrauer,

Rosa Sager, Waltraud Tauber

 

für 50 Jahre Mitgliedschaft:       Elfriede Beisel, Anneliese Keller, Ursula Köber, Anna Luksch, Gerlinde                                                  und Otto Macho, Renate Regele

Treue Mitarbeit und

goldenes Ehrenzeichen:            Brigitta Schweigl-Braun, Anni Wagner, Gabriele Binninger und

Franz Puritscher

 

Nach einer kurzen Pause berichtete unser Gast aus Brasilien Paulo Stöberl von den Böhmerwäldlern in Brasilien. Als Rechtsanwalt promoviert er derzeit an der Universität Heidelberg und lebt daher für ein Jahr mit seiner Frau und seinen beiden Kindern auf dem Campus. Seine Vorfahren stammen aus Hammern im Böhmerwald, wohin Familie Stöberl gemeinsam mit der BWJ Oftersheim über die Osterfeiertage fuhr.

In seiner brasilianischen Heimat Curitiba in Süd-Brasilien gibt es 4 Gruppen, erklärte Paolo Stöberl.  Sie tragen Tracht, tanzen und beteiligen sich an Festen und Umzügen und Veranstaltungen von Deutschstämmigen. Die Besucher der Hauptversammlung lauschten gespannt seinem sehr interessanten Vortrag, bevor dann Ingeborg Schweigl ihr Buch „Roßei b‘schlogn“ mit Kinderreimen und Spielen vorstellte. Franz Puritscher setzte mit Mundartgedichten den Schlusspunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung.

 

Friedl Vobis

Weiterlesen